Wettbewerb BIG Conference


Die KünstlerInnen Claudia Märzendorfer und Rudi Klein konnten am 13. Dezember 2013 den von der BIG geladenen künstlerischen Wettbewerb für eine temporäre Bespielung der Conference-Ebene in der BIG Konzernzentrale für sich entscheiden. Nach Empfehlung der Jury wird das Projekt von Claudia Märzendorfer als erstes realisiert, nach zwei Jahren wird Rudi Klein seine Arbeit umsetzen.

Die Jury begründete die Entscheidung für die Siegerprojekt folgendermaßen:
„Von den vier eingereichten Arbeiten wurden die Entwürfe von Claudia Märzendorfer und Rudi Klein ausgewählt, da sie sich mit dem Thema BIG und dem bespielbaren Raum am intensivsten auseinandergesetzt haben.
Der Entwurf von Märzendorfer besticht durch subtile und einfache Textur, die sich durch den gesamten Gang zieht, die zeichnerische Spur irritiert und öffnet gleichermaßen. Die Ansicht ist von allen Seiten möglich und bedarf keiner bestimmten Perspektive, um eine ideale Betrachtungsposition zu finden, die Architektur und die künstlerische Arbeit verschmelzen zu einer Einheit.
Der Entwurf von Rudi Klein ist eine Bildgeschichte ohne Worte, die durch den Gang führt und gleichzeitig etwas erzählt. Diese Geschichte lässt der Phantasie freien Lauf und wird ergänzt durch ein Comicheft, das die Erzählung preisgibt. Das Motiv spielt mit den Inhalten der BIG.“