X




single-cpt_projekt
content-cpt_projekt

Lebensbaum-Brunnen – Naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg

Wander Bertoni

X

Der Bronzebrunnen von Wander Bertoni, auch als Palmen- oder Lebensbaum-Brunnen bekannt, stammt aus dem Jahr 1986 und steht im leicht ansteigenden, gerundeten Eingangshof der Naturwissenschaftlichen Fakultät in Salzburg.

Er ist auf einem mit den Marmoreinlegungen im Hof verbundenen, runden marmornen Podest positioniert. In seiner Form erinnert er an einen umgedrehten Kelch. Der gewölbte Fuß der gegossenen Brunnenskulptur hat eine wellige Struktur, die Oberflächen des Stammes und der Untersicht der „Krone“ sind rindenartig gefurcht. Das vom Rand der Schale abtropfende Wasser bildet einen Schleier rund um die Brunnenfigur und ist als solcher Teil des Kunstwerks.

Der Lebensbaum-Brunnen musste 2014 restauriert werden: im Mai wurde die Skulptur demontiert, verladen und nach St. Margarethen im Burgenland transportiert. Dort wurde die Bronze gereinigt, das innenliegende Wasserrohr ersetzt und Löcher und Risse geschlossen. Eine neue Unterkonstruktion wurde hergestellt und die Außenhaut geschliffen, poliert und versiegelt.

Vor Ort wurde eine neue Wasserpumpe eingebaut und die Skulptur im August wieder an ihrem angestammten Platz auf dem Sockel montiert. Im September 2014 konnte der Brunnen nach langer Zeit endlich wieder mit Wasser bespielt werden.