Vortragende

Referent:innen und Diskussionsteilnehmer:innen

Anna Artaker
Künstlerin und Elise-Richter-Research Fellow an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Jakob Helmut Deibl
Seit September 2019 Assistenzprofessor für Religion und Ästhetik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien und wissenschaftlicher Manager des Forschungszentrums „Religion and Transformation in Contemporary Society“ ebendort. Er hat sich 2018 mit der Arbeit „Abschied und Offenbarung. Eine poetisch-theologische Kritik am Motiv der Totalität ausgehend von Hölderlins Dichtung“ habilitiert. Gastdozent am Pontificio Ateneo Sant’Anselmo in Rom.

Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs
Architektin und Gründerin von “the next ENTERprise Architects”, Professorin für Entwerfen und Gebäudelehre am Institut für Architektur der Universität Kassel, BIG ART Fachbeirat.

Uta Hassler
Em. Prof. Departement Architektur der ETH Zürich, TUM Distinguished Affiliated Professor, München. Architektin mit Schwerpunkt Denkmalpflege und Bauforschung. Forschungs- und Publikationstätigkeit zur Konstruktions- und Baugeschichte des 18., 19. und 20. Jahrhunderts; zu Resilienzfragen und Langfristdynamik von Bauten und Beständen, Wissenschaftsgeschichte der Baufächer.

Gabriela Krist
Restauratorin und Kunsthistorikerin, Leiterin des Instituts für Konservierung und Restaurierung an der Universität für angewandte Kunst Wien seit 1999. UNESCO Lehrstuhlinhaberin für internationale Projekte und Arbeit am Weltkulturerbe.

Cathrine Mellander Backman
Arbeitet mit Architektur und dem gebauten Kulturerbe und hat Wissen über gebäudebezogene öffentliche Kunst als neues Feld im Bereich des Kulturerbes entwickelt. Sie kommt aus dem Gebiet der architekturgeschichtlichen Forschung und hat in verschiedenen Museen und Institutionen wie etwa Nordiska Museet, Skansen und dem National Property Board gearbeitet.

Linus Neumann
Hacker und Psychologe. Als Sprecher des Chaos Computer Clubs engagiert er sich für eine lebenswerte digitale Utopie. Er war bereits mehrfach Sachverständiger in Ausschüssen des Deutschen Bundestags, beispielsweise zum IT-Sicherheitsgesetz und zu Ausweitungen der Befugnisse zum Einsatz von Staatstrojanern. Er war als einer von zwei Autoren an der Analyse des Staatstrojaners „FinSpy“ beteiligt, die der Chaos Computer Club Ende 2019 veröffentlichte.

Henrik Orrje
Seit 2004 für die Public Art Agency Sweden tätig. Nach kunstwissenschaftlichen Arbeiten zu Film und Video als künstlerische Ausdrucksform führte er Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Kunst im öffentlichen Raum und kulturelles Erbe durch. Orrje betreute zahlreiche Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst, Design und Architektur, unter anderem für das Swedish Institute und Moderna Museet in Stockholm.

Katrina Petter
Seit 2018 Leiterin von Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich. Sie ist Kuratorin von Ausstellungsprojekten wie „Fortsetzung folgt“ (Kunstraum Niederösterreich, Wien, 2008), „Bird Karaoke“ von Regula Dettwiler (Gazebo, Wien, 2010) und von Gesprächsveranstaltungen (u.a. Thomas Hirschhorn „Mein Begriff von Kunst im öffentlichen Raum“, 2008, oder „Über Kunst im öffentlichen Raum – forschen, schreiben, lehren“, 2017). Herausgeberin von Publikationen u.a. der aktuellen Bände von „Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich“, Tatiana Lecomte, „Frauen und Mädchen!“.

Hans Ulrich Reck
Philosoph, Kunsthistoriker, Kurator, Publizist und von 1995 bis 2019 Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM). Von 2014 bis 2020 Rektor der KHM. Aktuelle Buchveröffentlichungen: „Pasolini – Der apokalyptische Anarchist“, Leipzig: Spectormag, 2019; „Kritik der Kreativität“, Köln: Herbert von Halem Verlag, 2019. Heike Ander / Konstantin Butz / Hans Ulrich Reck (Hg.), „Urbane Poesie – Ende und Aktualität der Litfaßsäule“ (Edition KHM N°4), Köln: Herbert von Halem Verlag 2020.

Moderation

Claudia Büttner
Kunsthistorikerin und freie Kuratorin, München. Spezialisiert auf öffentliche Kunst, konzipiert und betreut Projekte im öffentlichen Raum, u.a. Skulptur Projekte Münster 1997 und Dream City in München 1999. 1999 bis 2003 leitete sie kunstprojekte_riem, ein Modellprogramm für Kunst im öffentlichen Raum in München. Sie lehrte Kunstgeschichte an der TU Berlin, der TU München und an der Kunstuniversität Linz. Sie berät Kommunen bei der Umsetzung von Kunstprogrammen, arbeitet in Preisgerichten und ist als Gutachterin für das Deutsche Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtplanung tätig.

Klaus-Jürgen Bauer
Promovierter Architekt, Architekturtheoretiker, Autor, Ausstellungskurator, Erwachsenenbildner. Lehraufträge an unterschiedlichen Hochschulen und Universitäten. Langjähriges Mitglied des BIG ART Fachbeirats. Mitarbeit am 1. und am 3. Österreichischen Baukulturreport; Preisträger von Architektur- und Gestaltungspreisen; Erfinder von Fassadenlesen®. Interesse an Übergängen zwischen Architektur, Kunst und Leben.

Cornelia Offergeld
Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin, Vorsitzende des BIG ART Fachbeirats, kuratorische Leiterin bei KÖR – Kunst im öffentlichen Raum Wien. Letzte Publikation: Katharina Blaas/ Cornelia Offergeld (Hg.), „Erinnern. Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich“, Wien 2018.