Freiraum zum Lernen

29.08.2018, gepostet von BIG ART

Noch ist es ruhig im Gymnasium Eisenstadt, auch wenn der herbstliche Schulbeginn bereits vor der Tür steht. Kurz wurde die Stille aber zu Beginn dieser Woche unterbrochen, als das kunstinteressierte Eisenstädter Publikum sich gemeinsam mit MedienvertreterInnen am Vorplatz des neu sanierten und erweiterten Schulgebäudes einfand. Nach einleitenden Statements von Hans-Peter Weiss und Bürgermeister Thomas Steiner kamen auch die Künstlerin selbst, BIG ART Fachbeiratsvorsitzender Klaus-Jürgen Bauer und Schuldirektorin Karin Rojacz-Pichler zu Wort.

Das Besondere an der künstlerischen Vorplatzgestaltung von Anita Witek ist, dass sie nicht nur betreten werden darf, sondern ganz ausdrücklich auch zum Spielen, Toben und Sitzen einladen soll. "Im Vordergrund stand die Idee bzw. der Wunsch, durch das Collagieren von Formen und Materialien Plätze zum gemeinschaftlichen Zusammensein zu schaffen", so die Künstlerin. Diese Plätze finden die SchülerInnen in Form variantenreichen Sitz- und Liegenflächen vor: im Gras, auf Sitzbänken aus gefärbtem Beton und auf weichen Zonen aus bunt eingefärbtem, landschaftlich modelliertem Tartanbelag.

In diesem Sinne ist das Kunst & Bau-Projekt eine gelungene Komplettierung der vorangegangenen Baumaßnahmen, die durch den Abbruch zweier Altbauten und den neu errichteten Verbindungsbau eine zur Stadt hin offene Vorplatz- und Eingangssituation schufen.

 

Mehr Informationen zum Kunstwerk finden Sie hier.

Top