Edelbert Köb - Fernand Légers 'Baustelle' (2004)

Gymnasium Bludenz

Mit Fernand Légers „Baustelle“ kommt Edelbert Köb zurück an sein Gymnasium, das nicht unwesentlich auch zu seiner Prägung beigetragen hat. Unter anderem hat er diesen Lieblingsmaler seines Zeichenprofessors auch als seinen fürs Leben mitgenommen.

"Neue Inhalte und neue Köpfe bestimmen heute auch diese Bildungsbaustelle, die ein work in progress darstellt und für die es — im Gegensatz zum Neubau — auch keine Firstfeier geben kann. Eine Hommage, persönliche Reminiszenzen und Dank sind der Inhalt dieser temporären Arbeit."  Edelbert Köb

Edelbert Köb

wurde 1942 in Bregenz geboren. Er studierte an der Wiener Akademie der bildenden Künste Malerei und Graphik sowie Kunsterziehung und hält dort seit 1972 eine Professur. Seit 2002 ist Köb, Kurator zahlreicher inländischer und internationaler Ausstellungen, auch Direktor des MumoK im Wiener Museumsquartier.

mehr zum Künstler...

Top