Ulrike Lienbacher - 'Fliegender Teppich' (2007)

Bundesgymnasium Vöcklabruck, Schloßstraße 31a, 4840 Vöcklabruck

Architektur: Gärtner + Neururer ZT GmbH

"Die aus leuchtend farbigen Glassteinen bestehende Oberfläche stellt keine naturalistische Nachbildung eines bestimmten Teppichs dar, sondern vereint in sich Elemente verschiedener Kulturen. Es ist ein Hybrid, ein Zwitterwesen ... Es finden sich z.B. Ornamente von Nomadenteppichen wie auch das "Schwarze Quadrat" Malewitschs. Eine Vermischung der Kulturen, die ein neues Ganzes bildet." Ulrike Lienbacher

 

Ulrike Lienbachers "fliegender" Teppich aus bunten Mosaikfliesen im Schulhof ist eine multifunktionale, vielfach bespielbare Plastik. Sie kann als Treffpunkt dienen, als Freiluftklasse, als Sitz- und Liegegelegenheit in den Pausen und Freistunden. Die 9 x 6,3 m große Skulptur wurde aus Beton gegossen, die Muster setzen sich aus Smalti-Glassteinen zusammen. Die Beleuchtungsmittel liegen teilweise unsichtbar unter der auskragenden Fläche, wodurch bei Beleuchtung der "Schwebeeffekt" noch verstärkt wird.

 

Fotos:

Andrew Phelps

Ulrike Lienbacher

 

 

zum Kunst & Bau-Wettbewerb...

Ulrike Lienbacher

geboren 1963 in Oberndorf (A). Studium am Mozarteum, Klasse für Bildhauerei, Sbg. Arbeitet mit unterschiedlichen Medien wie Zeichnung, Objekt/Installation, Fotografie, Video.

Projekte im öffentlichen Raum: Platzgestaltung vor dem Gebäude der Höheren Bundeslehranstalt, Salzburg 1999; Gestaltung des Eingangsbereichs der Tourismusschule, Klessheim 2001; "Verkehrte Idylle", Intervention an einem Wandbild aus der Zeit des Nationalsozialismus, Wohnhausanlage Brandmayergasse, Wien 2002.

mehr zu Ulrike Lienbacher...

auf Projektkarte finden
Top