Roman Signer - Wasserskulptur (2016)

HTBLA Hallstatt, Lahnstraße 69, 4830 Hallstatt

Architektur: riccione architekten

Die Beschäftigung mit elementaren Kräften und deren Wirkungsweisen ist ein grundlegender Aspekt der Arbeit von Roman Signer. Der Wasserskulptur für die HTBLA Hallstatt geht eine langjährige Beschäftigung des Künstlers mit dem Element Wasser voraus. Besonders in seinen Projekten für den öffentlichen Raum spielt Wasser immer wieder eine zentrale Rolle.

Fotos:

Andrew Phelps

In der Skulptur für Hallstatt wird die charakteristische Arbeitsweise Roman Signers deutlich: Elementare Kräfte werden untersucht und potenzielle Energien freigesetzt. In einem Wasserbecken aus Beton ist ein Autoreifen so montiert, dass er knapp auf der Wasseroberfläche aufsetzt. Der Reifen wird durch einen Elektromotor bewegt. Durch die Bewegung entsteht eine Wasserfontäne, die längs über das Becken spritzt.

Eine sensible Einbettung des Werks in das denkmalgeschützte, historische und dadurch einzigartige Umfeld war dem Künstler sehr wichtig. Das Wasserbecken aus Beton wurde so in den Boden eingelassen, dass nur ein schmaler Rand des Beckens sichtbar bleibt. Der Wasserstrahl ist das visuelle Hauptelement, durch welches der Bezug zum umliegenden Wasser geschaffen wird.

Roman Signer

Der Schweizer Bildhauer, Zeichner, Aktions-/Konzeptkünstler und Filmer wurde 1938 in Appenzell geboren und studierte in Luzern und Warschau. Seit seinen Beteiligungen an der Documenta 8 in Kassel (1987), der Ausstellung Skulptur.Projekte in Münster (1997) und der Biennale in Venedig (1999) gehört er zu den bedeutendsten europäischen Gegenwartskünstlern.

auf Projektkarte finden
Top