Manfred Erjautz - Shelter (High touch)

MedCampus Graz, Neue Stiftingtalstraße 6, 8010 Graz

Manfred Erjautz thematisiert den menschlichen Körper und seine konstitutionellen Veränderungen im Laufe seines Lebens in seiner Arbeit. An der Unterseite des architektonischen Durchbruchs liegen und stehen verkehrt herum, je in einem grauen Kader, folgende Plastiken: Fötus, Neugeborenes, Kind, Jugendliche, Mann, schwangere Frau, alter Mann, Skelett. Die Figuren wachsen gleichsam aus der Fassade heraus. Die BetrachterInnen und die Plastiken sehen sich an. Hier geht es nicht um Didaktik sondern um den, ab und zu unausweichlichen Moment des Zurückwerfens auf das eigene Selbst und das gleichzeitige vergegenwärtigte Vorwärtsblicken, pathosfrei.

Manfred Erjautz

studierte von 1985 bis 1990 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Bruno Gironcoli. Er ist Mitglied der Wiener Secession und von Forum Stadtpark. Erjautz arbeitet in den Bereichen Plastik, Installation, Grafik und Fotografie und beschäftigt sich auch intensiv mit dem öffentlichen Raum. Der Künstler wurde 1966 in Graz geboren, er lebt und arbeitet in Wien.

auf Projektkarte finden
Top