Karl-Heinz Klopf - Zerknitterte Wand (2013)

Gymnasium Kufstein, Schillerstraße 2, 6330 Kufstein

Architektur: Wiesflecker Architekten

Eine Wand, die die dahintergelegene Glasfassade beschattet, formt Karl-Heinz Klopf wie ein zerknittertes Blatt Papier aus. Dieses in Schulen gängige Material wird dabei sozusagen aus den Innenräumen herausgezoomt und als Teil der Architektur in den Außenraum transformiert. Die Wand wird in Beton ausgeführt und ist als skulpturales Element aus- gebildet, bei dem das Innen und Außen in enger Beziehung steht. Sie fungiert als Schnitt- stelle zwischen Schule und Park. Der Blick von innen auf die zerknitterte Wand erzeugt eine besondere Atmosphäre, wirkt inszeniert und durch das einfallende Tageslicht dynamisch reflektierend. Mit diesem in die Architektur integrierten Bauteil entsteht zum einen ein Superzeichen für die Schule, sowie ein prägnanter städtebaulicher Baustein, der die topologische und kulturelle Identität der Stadt Kufstein auf neue Weise weiterführt.

Karl-Heinz Klopf

Geboren 1956 in Linz. Studium an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz bei Helmut Gsöllpointner und Laurids Ortner. Lebt und arbeitet in Wien.

www.khklopf.at

auf Projektkarte finden
Top