Fritz Panzer - Wendeltreppe (2012)

HTBLuVA Salzburg, Itzlinger Hauptstraße 30, 5022 Salzburg

Architektur: Kleboth Lindinger Dollnig ZT GmbH

Eine fein aus Draht gesponnene Spindeltreppe hängt Fritz Panzer in eines der Stiegenhäuser der HTBLuVA Salzburg und lässt damit die Schülerinnen und Schüler über Begehbarkeit und Unbegehbarkeit nachdenken. Die Drahtskulptur beginnt im Erdgeschoß des Atriums und führt in der Mitte des Luftraumes in die oberen Geschoße. Die feinst gearbeitete Skulptur spannt sich wie eine räumliche Zeichung zwischen den Stockwerken auf. Die Treppe wird zum vielfältig deutbaren Symbol - vielleicht als Motiv für Auf- und Abstieg, mit angedeuteten Türen zu noch unbekannten Räumen. Solche Türen pflegen gute Lehrerinnen und Lehrer ihren SchülerInnen zu öffnen. Doch jeder, sagt der Künstler, solle sich sein eigenes Bild machen und seine eigenen Ideen dazu entwickeln.

 

Fritz Panzers Skulptur ist eines von drei BIG Art Kunst & Bau Projekten, die an der HTBLuVA Salzburg Itzling realisiert wurden.

Fotos:

Andrew Phelps

Fritz Panzer

Geboren 1945 in Judenburg. Kunstgewerbeschule Graz, Kunstschule Linz, Studium an derAkademie der Bildenden Künste Wien bei Gütersloh, Mikl, Hollegha. Lebt und arbeitet in der Steiermark und in Wien.

mehr zu Fritz Panzer...

auf Projektkarte finden
Top